0
   

Home | Registrieren | Mitgliederliste | Suchen | Hilfe | Themen des Tages | Alle Lampen aus | Login
Guten Abend, Gast

Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lies Dir die FAQ - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Registrieren, bevor Du Beiträge schreiben kannst: klicke oben auf registrieren, um den Registrierungsprozess zu starten. Um Beiträge zu lesen, suche Dir einfach das Forum aus, das Dich interessiert. Die Registrierung ist kostenlos.
Username:
Passwort:
Suchen:


Seiten: <<  1  >>
Board >>  Spezial-Rubrik >>  Die aktuelle Foto-Reportage >> Stein am Rhein *** „Mit Tanz das Gefühl sichtbar machen“
Neues Thema    »Antworten«
Seite Drucken
red.gif Autor:
Thema: Stein am Rhein *** „Mit Tanz das Gefühl sichtbar machen“
Jurgars (offline)
Senior Full Member





Beiträge: 123
Geschlecht:
Mitglied seit: 14.07.2008

Schweiz
icon1   Stein am Rhein *** „Mit Tanz das Gefühl sichtbar machen“ #1 Datum: 20.09.2010, 05:33  

Seit 1996 begleitet Rachel Hiermeyer in „Lorien“ mit Tanz und Bewegung
die Menschen auf ihrem Weg und schenkt ein neues Lebensgefühl.


„Mit Tanz das Gefühl sichtbar machen“

Die Wurzeln des Tanzes liegen bereits in der Frühgeschichte der
Menschheit. Tanzen ist ein Ritual, Ausdruck von Freuden, Leiden,
Wünschen und Hoffnungen. Unser Alltag beschert nicht nur schöne
Erlebnisse. Jede unterdrückte Emotion, die nicht nach aussen drängen
durfte „beschert“ eine Blockade, die mit einem Unwohlsein sich
bemerkbar macht.


Auf der Homepage von Tanztherapeuthin Rachel Hiermeyer bin ich auf
folgende Worte gestossen, welche als eine Schlüsselerkenntnis sich
einstellte: „Tanze, als sähe Dir niemand zu. Liebe, als wärst Du nie
verletzt worden. Singe, als könnte Dich niemand hören. Lebe, als sei der
Himmel auf Erden.“

Diese Worte haben mich neugierig gemacht und ich besuchte eine
Tanzstunde. Der Raum von „Lorien“ an der  Metzggass 10 wirkt
einladend. Grüne Farbe und wenige Utensilien lassen den Besucher sich
wohl führen. Das Loslassen steht räumlich im Vordergrund.

Ein Parketboden und die naturverbundenen Vorhänge haben etwas
Orientalisches an sich. Tanzlehrerin Rachel Hiermeyer sagt: „Wir müssen
erneut lernen auf den eigenen Körper zu achten. Wenn wir den Körper
wahrnehmen, können wir anfangen uns selbst zu spüren und so unseren
Gefühlen Ausdruck zu verleihen.“

Der Tanz als eine Kraftquelle

Das Angebot ist vielfältig: von Rhythmen und Impulse tanzen, Move into
Balance, Einzelbegleitungen und die Thementänze. Der Tanz gibt  den
Raum, Gefühle zuzulassen. Über das bewusste Wahrnehmen unseres
Körpers im Atmen und Fühlen, können eigene Muster und Blockaden
erkannt und in der Bewegung, im Tanz gelöst werden, damit  Neues
entstehen darf.

Am 18. September ist in „Lorien“ ein Tag der offenen Türen. Alle sind
herzlich eingeladen und bekommen eine Möglichkeit Performance der
Tänzerinnen und Tänzer, Rhythmen und Impulse tanzen, Move into
Balance, Thementänze und Tanz und Bewegung in der Einzelarbeit von
14 – 17 Uhr zu sehen, zu hören und zu erleben.

„Es macht soviel Freude und erfüllt mich mit grosser Dankbarkeit zu
sehen wie ein ausgesprochener Gedanke, ein Wort, ein ausgedrucktes
Gefühl, kleine Impulse, das Erkennen von Zusammenhängen, Energien
von Farben so vieles in Bewegung bringen kann im Innen und Aussen für
ein Leben in Liebe, Glück und Harmonie“, sagt Hiermeyer und fügt hinzu,
dass nordische Länder eher als „verklemmt“ gelten.

Denn Tanzen ist ein Ausdruck. Bewegungen des Körpers sind wie Worte,
weil Körper eine Geschichte aus dem Inneren erzählt. Dieser Tanz
ermöglicht grössere Freiheit vom körperlichen Ausdruck, der Tanzende
gewinnt andere Haltung, alte Bewegungsmuster, die als Erfahrung des
Körpers gespeichert wurden, werden ausgeweitet.

Körper ist nicht nur ein Instrument, sondern auch eine Möglichkeit zu
kommunizieren. Wenn das Erlebte keine Worte mehr findet, ist der Tanz
ein Medium um es auszudrucken. „Mit Tanz das Gefühl sichtbar machen“
trifft den Nagel auf den Kopf.



Die Tanztherapeutin

Als 7jähriges Mädchen sah Rachel Hiermeyer eine indische Tempeltänzerin
in einer Kirche tanzen und es war ihr sofort klar, dass Tanz ihre Berufung
ist. „Es hat mich berührt, fasziniert und war sehr vertraut“, erinnert sie
sich. Sie hat diesen Traum nicht vergessen, weil das Erlebte ihr Inneres
zum schwingen brachte, doch das Umsetzen liess auf sich warten.

Rachel schloss sich verschiedenen Tanzgruppen an, unter anderem Jazz,
Hip Hop und tanzte Ballett. Erst vor sieben Jahren hat sie eine
Ausbildung in Frankfurt am Main als Tanztherapeutin absolviert und
Kurse New York besucht.

„Die Bewegungen müssen nicht schön sein, es blamiert sich hier keiner.
Die Impulse setzt der Körper und genau diesen folgt der Tanzende. Man
lernt dem eigenen Körper zu vertrauen wenn man Gefühle loslässt.“

Die Stimmen der KursteilnehmerInnen überzeugten. „Unbeschreiblich,
Himmel auf Erden, es ist einfach genial.“ „Sie ist mein Lebensretter und
wir lieben sie.“ „Ich kam hier geladen und wütend. Es waren Emotionen
die ich nicht los werden konnte, bis ich den Körper bis zu Erschöpfung
bewegte.

Als die Ruhe einkehrte, merkte ich, dass die negativen Emotionen
verschwunden waren. Das ist die schönste Erfahrung für mich, dass
durch den Tanz eine einschneidende Veränderung sich einstellte.“

Die Menschen kommen zu Rachel Hiermeyer um Energie zu tanken, um
sich zu entspannen, Neues zu lernen, den eigenen Körper wahrzunehmen,
sich auszutauschen, alte Muster loslassen und verlassen dieses
Land „Lorien“ um sich den neuen Herausforderungen des Lebens zu
stellen.

Gestärkt und weiser, weil sie gelernt haben die Botschaften in Form von
Impulsen des Körpers zu erkennen und sich selber auf eine sanfte Art zu
helfen.


Jurga Ruesch
© Text und Fotos von Jurga Ruesch

















Diese Rubrik wird finanziell unterstützt von



Beachten Sie bitte auch die Webseite unseres Sponsors
durch Anklicken des obigen Banner-Bildes! Danke!
















  
dum spiro spero. (lat.) Solange ich atme, hoffe ich
Latschariplatz-Sponsoren-Werbung
Über 400'000 Augenpaare pro Jahr lesen Ihre Werbe-Botschaft!
Schaffen Sie Goodwill in der Bevölkerung
* Mit einer 24-Stunden-Präsenz auf dem Latschariplatz!
* Für lediglich CHF 50,00 pro Jahr sind Sie exklusiv dabei!
* Auf zwei optimalen Werbe-Plätzen

(Unterlagen abrufen: admin@latschariplatz.com)
   PM   Buddy hinzufügen Copy Quote
Doris Kotelinski (offline)
Gold Super-Member





Beiträge: 870
Geschlecht:
Mitglied seit: 11.12.2006

Brasilien
icon1   Re: Stein am Rhein *** „Mit Tanz das Gefühl sichtbar machen“ #2 Datum: 20.09.2010, 13:42  

Hallo
Hier steckt eine grosse Wahrheit. So wie tanzen auch singen sind Wundern die unser Leben besser machen. Sehr gutter Beitrag. Danke.
Gruss aus Brasilien
Doris
Doris Kotelinski
     PM   Buddy hinzufügen Copy Quote
Board >>  Spezial-Rubrik >>  Die aktuelle Foto-Reportage >> Stein am Rhein *** „Mit Tanz das Gefühl sichtbar machen“
Seiten: <<  1  >>
Seite Drucken
Neues Thema    »Antworten«



Forum durchsuchen:


    Besucherzähler

Stefanos Bulletin Board, v1.3.7
© Coder-World.de, 2001-2005 (Stefanos)