0
   

Home | Registrieren | Mitgliederliste | Suchen | Hilfe | Themen des Tages | Alle Lampen aus | Login
Guten Abend, Gast

Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lies Dir die FAQ - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Registrieren, bevor Du Beiträge schreiben kannst: klicke oben auf registrieren, um den Registrierungsprozess zu starten. Um Beiträge zu lesen, suche Dir einfach das Forum aus, das Dich interessiert. Die Registrierung ist kostenlos.
Username:
Passwort:
Suchen:


Seiten: <<  1  >>
Board >>  Spezial-Rubrik >>  Die aktuelle Foto-Reportage >> Diessenhofen/St. Katharinental *** Maltherapie und IDEM-Dienst vorgestellt
Neues Thema    »Antworten«
Seite Drucken
red.gif Autor:
Thema: Diessenhofen/St. Katharinental *** Maltherapie und IDEM-Dienst vorgestellt
guido (offline)
Gold Super-Member





Beiträge: 922
Geschlecht:
Mitglied seit: 29.05.2007

Schweiz
icon1   Diessenhofen/St. Katharinental *** Maltherapie und IDEM-Dienst vorgestellt #1 Datum: 16.10.2011, 16:06  

Guido Elser, Diessenhofen
Tel: 052 657 17 80
Natel 077 415 73 43
guido.elser@shinternet.ch


Es gibt nichts Gutes - ausser man tut es
(Erich Kästner)

Maltherapie und IDEM-Dienst vorgestellt


An der Vernissage zur Ausstellung «Kunst im Alter» vom
Donnerstagabend wurden 25 wunderbare Gemälde und der IDEM-Dienst
in der Klinik St. Katharinental vorgestellt. Die grosse Ausstellung im
Südgang, 1. Stock der Klinik ist noch bis Anfang Januar täglich geöffnet.


St. Katharinental

Klaus Engel, Leiter der Langzeitabteilung der Klinik, konnte an der
Vernissage über 70 Gäste: Malerinnen und Maler, deren Angehörigen,
diverse IDEM-Leute und weitere Geladene begrüssen. Er dankte der
Direktion der Klinik, die diesen Anlass ermöglichte und dem Duo Vreni und
Martin Stüdli, das diesen Anlass mit Kompositionen von Georg Friedrich
Händel musikalisch umrahmte.

Seit Freitag dem 14. Oktober bis anfangs Januar ist die Ausstellung
täglich öffentlich zugänglich. Und Engel stellte auch die Maltherapeutin
Christina Fabian
vor, die vor einem guten Jahr Engel vorschlug, im
Zusammenhang mit dem IDEM-Dienst mit Bewohnern und Bewohnerinnen
der Langzeitabteilung zu malen.

Der Vorschlag wurde geprüft und die Maltherapie wurde eingeführt und
ist heute in der Klinik nicht mehr wegzudenken, denn was da innerhalb
eines Jahrs an ausdrucksstarken Gemälden zusammenkam, ist
erstaunlich.

Dabei sind die 25 ausgestellten Aquarelle nur ein Teil der entstanden
Werke. Gemalt wird immer am Dienstag von 09.00 bis 11.00 im
Gruppenraum der Klinik. Zur Zeit nehmen Männer und Frauen im Alter
zwischen 47 und 94 Jahren in Gruppen von bis zu 8 Personen am Malen
teil.

Geschichte von der Himmelsleiter

Da entstanden Blumenbilder, Landschaften, Bäume, Gebäude, aber auch
Tiere wie Rehe, Gämsen, Schwan auf den Gemälden dargestellt, Aber es
hat auch sehr modern anmutende Arbeiten, die zum Beispiel nur aus
farbigen Strichen bestehen. Zu vielen Gemälden kann die Maltherapeutin
Geschichten zur Entstehung des Bildes erzählen.

Da malte ein alter Mann in seinen Lieblingsfarben, die von Mal zu Mal
ändern können. Plötzlich malte er neben einem Baum eine frei im Raum
stehende lange Leiter und bemerkte verschmitzt dazu, das sei die
Himmelsleiter. Oder eine Dame malte mehrmals ein herziges Reh im Wald
oder Gämsen auf Felsen. Es stellte sich dann heraus, dass der Sohn
dieser Frau passionierter Jäger ist und sie ihm mit diesen Gemälden eine
Freude machen will.

Alle ausgestellten Gemälde sind unverkäuflich, und die Namen der
Malerinnen und Maler werden nicht angegeben.

Grosses Angebot des IDEM-Dienstes

Im Anschluss an die Bildervorstellung nutzte Rösly Philippi die
Gelegenheit, den IDEM -Dienst in der Langzeitabteilung vorzustellen.
IDEM heisst bekanntlich « im Dienste eines Mitmenschen » und ist eine
Freiwilligenarbeit, In der Diessenhofer Klinik gibt es den IDEM- Dienst
bereits seit 1988. Dieser wurde damals von Marion Weigele ins Leben
gerufen.

Zu den Freiwilligen der ersten Stunde gehören Renée Franck und Margrith
Engeler
. Beide sind seit über 20 Jahren mit grossem Engagement im
Einsatz Sie erbrachten in dieser Zeit über 4000 freiwillige Arbeitsstunden.
Das entspricht dem Pensum von zwei Vollzeitstellen für ein ganzes Jahr.
Zur Zeit sind 15 Männer und Frauen in der Klinik im IDEM-Dienst tätig und
es werden noch weitere Leute gesucht. Wer an dieser Arbeit Interesse
hat, melde sich bei Rösly Philippi in Diessenhofen oder bei Klaus Engel im
St. Katharinental.

Der IDEM-Dienst bietet zur Zeit unter anderem an: Begleitung von
Bewohnern und Bewohnerinnen zu Spaziergängen, in die Cafeteria oder
zu verschiedenen weiteren Anlässen wie zum Beispiel Schifffahrt Weitere
IDEM-Aktivitäten sind Malen, Backen, Basteln und Schachspiel, Bibliothek,
Kirchendienst. Dazu kommt der Rotkreuzfahrdienst, der auch von
Patienten der Reha-Klinik genutzt wird.


Guido Elser (ge)
© Text: Guido Elser
© Bilder: Guido Elser, Christina Fabian



Maltherapeutin Christina Fabian ( links) mit einer ihrer treuen Malerinnen


Ein teil des Vernissage-Publikums


Bäume und Himmelsleiter



















Diese Rubrik wird finanziell unterstützt von



Beachten Sie bitte auch die Webseite unseres Sponsors durch
Anklicken des obigen Banner-Bildes! Danke!









Latschariplatz-Sponsoren-Werbung

Über 400'000 Augenpaare pro Jahr lesen Ihre Werbe-Botschaft!

Schaffen Sie Goodwill in der Bevölkerung
* Mit einer 24-Stunden-Präsenz auf dem Latschariplatz!
* Für lediglich CHF 50,00 pro Jahr sind Sie exklusiv dabei!
* Auf zwei optimalen Werbe-Plätzen


(Unterlagen abrufen: admin@latschariplatz.com)
     PM   Buddy hinzufügen Copy Quote
Board >>  Spezial-Rubrik >>  Die aktuelle Foto-Reportage >> Diessenhofen/St. Katharinental *** Maltherapie und IDEM-Dienst vorgestellt
Seiten: <<  1  >>
Seite Drucken
Neues Thema    »Antworten«



Forum durchsuchen:


    Besucherzähler

Stefanos Bulletin Board, v1.3.7
© Coder-World.de, 2001-2005 (Stefanos)