Home | Registrieren | Mitgliederliste | Suchen | Hilfe | Themen des Tages | Alle Lampen aus | Login
Guten Morgen, Gast

Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lies Dir die FAQ - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Registrieren, bevor Du Beiträge schreiben kannst: klicke oben auf registrieren, um den Registrierungsprozess zu starten. Um Beiträge zu lesen, suche Dir einfach das Forum aus, das Dich interessiert. Die Registrierung ist kostenlos.
Username:
Passwort:
Suchen:


Seiten: <<  1  >>
Board >>  Aus aller Welt >>  BRASIL-KALEIDOSKOP von Doris Kotelinski >> Von Rio Grande do Sul nach Roraima
Neues Thema    »Antworten«
Seite Drucken
red.gif Autor:
Thema: Von Rio Grande do Sul nach Roraima
Doris Kotelinski (offline)
Gold Super-Member





Beiträge: 870
Geschlecht:
Mitglied seit: 11.12.2006

Brasilien
icon1   Von Rio Grande do Sul nach Roraima #1 Datum: 19.01.2009, 19:33  

Von Rio Grande do Sul nach Roraima


Wie schön ist es zu fliegen, so frei wie ein Vogel und diesen
Staat zu kennen, der immer mehr meine Neugierde weckt.

Jetzt übermittel ich ein wenig von dem, was mir erzählt
wurde und was ich schon sah.


Abend über Roraima

Roraima ist einer von 27 Staaten in Brasilien. Es liegt im
Norden des Landes, und es ist der nördlichste Staat. Er
grenzt an Venezuela (N und NO), Guyana (L), Pará (SE)
und Amazonien (N und O), nimmt eine Fläche von rund
224,3 Tausend km2, etwas kleiner als Rumänien.

Boa Vista, die nördlichste brasilianischen Hauptstadt,
ist der Sitz der Landesregierung, die jetzt unter Vorsitz von
José de Anchieta Junior ist.



Dieser Staat befindet sich in einem Randgebiet des Amazonas.
In Roraima dominiert vor allem der Amazonas Wald, aber es
gib noch eine breite Savannen-Zone in Mittel-und Ost.

Er hat etwas von dem Guyana Plateau, - der südliche Teil
gehört zum Amazonas plain; - ist Regenzeit, so suchen sich
viele Flüsse neue Wege. Die portugiesischen Kolonisatoren
kamen im achtzehnten Jahrhundert auf diesen Wasserwegen
bis hierher. Roraima ist ein vielfältiges Mosaik von Kulturen,
Flora und Fauna.

Die höchste Erhebung, der Berg Roraima-Tepui (2810 m),
verleiht diesem Staat seinen Namen.




Etymologisch ist der Name aufgrund der Kontraktion der roroi
(grün) und Imam (Berg oder Hügel), er wurde getauft durch
native pemons von Venezuela.

Roraima hat ein großes touristisches Potenzial, vor allem im sog.
Ökotourismus.

Archäologen aus der ganzen Welt haben grosses Interesse
an der Pedra Pintada. Es ist der wichtigste Ort der Wissenschaft
in diesem Staat - Zeugen der alten Zivilisationen, die die Neugier
der Touristen und Archäologen gewinnt.



Eine der ältesten Gesteins-Formationen, der Berg Roraima, hat
die Aufmerksamkeit der Touristen, Abenteurer, Wissenschaftler,
Biologen, Anthropologen, esoterischen, mystischen und all'
Derjenigen, die auf Wiederentdeckungen aus sind, auf sich
gezogen. Dieses faszinierende Abenteuer, sich mit sich selbst
und mit dem Ursprung des Lebens auf der Erde zu befassen,
führt oft zu einem Umdenken über die wahre Bedeutung der
Existenz.

Mit seinen Felsformationen, die erschreckend an Dinosaurier
erinnern, ist der Berg Roraima zur komplexen, anspruchsvollen
und geheimnisvollen Mystik der Tepui geworden. Ein Ort mit
einem Alter von schätzungsweise mehr als 2 Milliarden Jahren,
mit endemischer Flora und Fauna.


Dieser magische Ort weckt tiefe Gefühle und Emotionen.
Sie werden beeindruckt von der unglaublichen Schönheit der
Landschaft, die an sich bereits einen Wert Ihrer Präsenz
darstellt. Nach dieser Erfahrung, werden Sie bestimmt einige
Werte neu überdenken.

Die Priorität für diese Expedition werden 3 Nächte in einer Welt
völlig anders aus, dass alles ist weltweit bekannt. Lassen Sie
sich dieses Abenteuer, gemischt mit Momenten der tiefen und
reflexives Wissen und existenzielle.


Der venezuelesische Teil vom Berg Roraima

Den besten Teil für den Bergsteiger bietet der Mount Roraima
in Venezuela an. Der Abschnitt in Roraima (hat nur 10% des
Hügels) wurde im Jahre 1991 durch die drei brasilianischen
Bergsteiger Julio Cesar de Mello Santos, Felipe Garcia Amoedo,
Andre Torres Amoedo erforscht. Eine Leistung, die den
Alpinisten eine 5-tägige Kletterarbeit abforderte.

Die englische, botanische Explorerin Everd Thurm beschreibt ihre
Passage durch den Mount Roraima (in 1884) mit den folgenden
Sätzen: "Der Berg Roraima zeichnet sich durch eine
außergewöhnliche Anzahl von Pflanzen, die fast alle mit
ungewöhnlicher Schönheit, seltsamen Formen und vielen
Besonderheiten in der Flora und Fauna vorhanden sind.
Roraima steht in einem Land mit wunderbaren, seltenen,
schönen und seltsamen Dingen."

Nach dem Landes-Gesetzes-Paragraph 7009, vom 1. Juli 1982,
setzt sich Roraima aus den 15 Gemeinden Alto Alegre, Amajari,
Boa Vista, Bomfim, Canta, Caracaraí, Caroebe, Iracema, Mucajaí,
Normandia, Pacaraima, Rorainópolis, São Luiz do Anauá,
São João da Baliza e Uiramutã zusammen.

Seine bevölkerungsreichsten Städte sind: Boa Vista, Rorainópolis,
Alto Alegre, Mucajaí und Caracaraí.

Indigene Völker

Roraima wurde bei der Entdeckung durch die Portugiesen
(Mitte des achtzehnten Jahrhunderts) vor allem von Indianern
bewohnt.



Die Indianer, vor allem die Stämme aus der Karibik, sind auch
heute noch der Ursprung der meisten indigenen Völker des
Staates (Macuxi, Taurepang, Ingarikó, Patamanona, Wai-wai
und Waimiri-Atroari). Die Zugehörigkeit zu dem sprachlichen
Stamm Aruak gibt es Wapixama. Die Yanomami Ianomâmi
gehören zu einer Liguistic-Familie, die nicht als eigener,
sprachlicher Stamm angesehen wird.



Doris Kotelinski
Doris Kotelinski
     PM   Buddy hinzufügen Copy Quote
s.macher (offline)
SuperModerator


Zum Glück gehört, dass man irgendwann beschliesst, zufrieden zu sein!

Beiträge: 1921
Geschlecht:
Mitglied seit: 22.03.2007

Schweiz
icon1   Re: Von Rio Grande do Sul nach Roraima #2 Datum: 20.01.2009, 10:43  

Liebe Doris

Danke für diesen wunderbaren, ausführlichen Bericht, den
ich mit Interesse gelesen habe.

Du hast ja einen gewaltigen "Sprung" von Rio Grande do Sul
nach Roraima gemacht. Die Gegensätze könnten nicht grösser
sein.

Ich wünsche Dir noch einen schönen Aufenthalt und viele
Eindrücke und interessante Begegnungen dort.

Sonja
s.macher
   PM   Buddy hinzufügen Copy Quote
Board >>  Aus aller Welt >>  BRASIL-KALEIDOSKOP von Doris Kotelinski >> Von Rio Grande do Sul nach Roraima
Seiten: <<  1  >>
Seite Drucken
Neues Thema    »Antworten«



Forum durchsuchen:


   


Stefanos Bulletin Board, v1.3.7
© Coder-World.de, 2001-2005 (Stefanos)