0
   

Home | Registrieren | Mitgliederliste | Suchen | Hilfe | Themen des Tages | Alle Lampen aus | Login
Guten Morgen, Gast

Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lies Dir die FAQ - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Registrieren, bevor Du Beiträge schreiben kannst: klicke oben auf registrieren, um den Registrierungsprozess zu starten. Um Beiträge zu lesen, suche Dir einfach das Forum aus, das Dich interessiert. Die Registrierung ist kostenlos.
Username:
Passwort:
Suchen:


Seiten: <<  1  >>
Board >>  Unsere Autoren >>  Gedichte, Verse, Kurzgeschichten und interessante Fotografien von unseren Autoren oder auch von Latschariplatz-Lesern (2) >> Im Literaten-Café *** Billig
Neues Thema    »Antworten«
Seite Drucken
red.gif Autor:
Thema: Im Literaten-Café *** Billig
franzjosefs (offline)
Senior Full Member





Beiträge: 159
Geschlecht:
Mitglied seit: 31.03.2009

Oesterreich
icon1   Im Literaten-Café *** Billig #1 Datum: 11.11.2011, 09:30  

Billig

Ich saß in der Schnellbahn in aller Herrgottsfrüh und befand mich auf
dem Weg zum Frondienst. Die Zeit vertrieb ich mir mit einer Gratiszeitung.
Das ist die richtige Lektüre für diese Tageszeit. Wenn sich die ersten
Gehirnwindungen verschlafen räkeln, darf man sie nicht mit intellektuell
Schwerverdaulichem überfordern. Wer will schon am Morgen eine
Zerebrumübelkeit riskieren.


Mein Blick fiel auf ein Bild des italienischen Obermafioso Silvio B und ich
blätterte rasch weiter. Auf der nächsten Seite grinste mich Ernst Strasser
an. Rasch blätterte ich um und würgte das Frühstück wieder runter.

Endlich etwas scheinbar Unverfängliches. Eine dicke, fette Schlagzeile
verkündete die Sensation des Tages. Versace Mode bei H & M. Endlich!
Die Krise ist überwunden. Da freut sich die Stiletto-Fraktion und scharrt
bereits in den Startlöchern.

Dem Himmel sei Dank für die günstigen Modefetzen. Nein, natürlich ist H &
M nicht unter die barmherzigen Samariter gegangen. Der Modekonzern
lässt in Bangladesh produzieren. Das kostet bloß einen Nasenrammel und
eine halbe Schüssel Reis pro Tag. Falls die Näherinnen nicht spuren,
werden die stinkfaulen Schlampen mit ein paar aufmunternden Worten
motiviert. Manchmal hilft auch ein kleiner Motivationsschlag auf Kopf,
Rücken oder was sich gerade anbietet.

Aber man darf nicht übertreiben. Wie würde es denn aussehen, wenn in
der Fetzenfiliale in Wien plötzlich eine fesche Bluse mit einem hässlichen
Blutspritzer hängt. Das geht natürlich nicht.

Die Ausbeutung beschränkt sich aber nicht nur auf das Produktionsland.
Auch in Österreich versucht man die bewährte Firmenstrategie
umzusetzen. Auf Anweisung des Managements darf das Verkaufspersonal
nur noch weniger als 50 Prozent der Tagesarbeitszeit mit Kassiertätigkeit
verbringen.

Das ist die Reaktion auf ein OGH-Urteil, dass Kassenkräfte im Handel eine
zu geringe Gehaltseinstufung haben. Offiziell wird dieser Schritt damit
begründet, dass man keine 2-Klassen-Gesellschaft möchte.

So gesehen sind die Fetzen nicht günstig, sondern billig.


franzjosefs
Der alte Mann denkt nach - von Montag bis Freitag...
Satirische Kommentare zu Politik, Wirtschaft und was das
Leben sonst noch zu bieten hat.
Gedaunknsplitta-Blog
http://gedaunknsplitta.blog.de/
     PM   Buddy hinzufügen Copy Quote
Board >>  Unsere Autoren >>  Gedichte, Verse, Kurzgeschichten und interessante Fotografien von unseren Autoren oder auch von Latschariplatz-Lesern (2) >> Im Literaten-Café *** Billig
Seiten: <<  1  >>
Seite Drucken
Neues Thema    »Antworten«



Forum durchsuchen:


    Besucherzähler

Stefanos Bulletin Board, v1.3.7
© Coder-World.de, 2001-2005 (Stefanos)