0
   

Home | Registrieren | Mitgliederliste | Suchen | Hilfe | Themen des Tages | Alle Lampen aus | Login
Guten Morgen, Gast

Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lies Dir die FAQ - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Registrieren, bevor Du Beiträge schreiben kannst: klicke oben auf registrieren, um den Registrierungsprozess zu starten. Um Beiträge zu lesen, suche Dir einfach das Forum aus, das Dich interessiert. Die Registrierung ist kostenlos.
Username:
Passwort:
Suchen:


Seiten: <<  1  >>
Board >>  Unsere Autoren >>  Gedichte, Verse, Kurzgeschichten und interessante Fotografien von unseren Autoren oder auch von Latschariplatz-Lesern (2) >> Im Literaten-Café *** Rache einer "guten Freundin"
Neues Thema    »Antworten«
Seite Drucken
red.gif Autor:
Thema: Im Literaten-Café *** Rache einer "guten Freundin"
Beatrice Labus (offline)
Newbie





Beiträge: 2
Geschlecht:
Mitglied seit: 14.11.2011

Deutschland
icon1   Im Literaten-Café *** Rache einer "guten Freundin" #1 Datum: 14.11.2011, 01:07  

Rache einer "guten Freundin"

Sie waren Freundinnen, Anita aus Nürnberg und Elisa aus Warschau,
bis Elisa sich den Partner von Anita schnappte.


Georg verließ Anita wortlos und erst Tage später erfuhr sie dass er jetzt
bei Elisa lebt.

Es war nicht so das sie sehr traurig über den Weggang war, denn die Luft
der großen Liebe war schon seit einiger Zeit raus, doch man blieb
beieinander, weil es bequem war.

Sie konnte aber nicht verstehen, dass er ausgerechnet zu Elisa zog, die
doch einen reichen Mann suchte und er so gar nicht wohlhabend war.

Das Haus, der Porsche, das Pferd und all die großen Reisen zahlte immer
Anita, denn sie hatte das Geld, was aber viele nicht wussten, denn sie
hatte Ihren Spaß daran als armes Anhängsel zu gelten.

Bald musste Elisa feststellen, das er kein reicher Mann war und sie sich
weiter nach einem umsehen musste.

Reumütig klopfte Georg an Anitas Tür, doch diese war für ihn
verschlossen und somit musste er sein Luxusleben für alle Zeiten, Ade
sagen.

Trotzdem nagte diese Geschichte sehr an Anita und so sann sie einen
perfiden Plan aus um es der so guten Freundin heimzuzahlen.

Nicht lange nach der Trennung von Georg, besuchte Elisa, Anita und bat
um Verzeihung und sofort erzählte sie auch eine interessante Neuigkeit.

Isch chabe eine guuute Mann gäfunden, eine tolle Mann. Ist seeer
scheen, chat gute Manieren und er liebt michch ärlich, informierte sie ihre
Freundin.

Anita nickte nur und wünschte ihr viel Glück mit der neuen Eroberung.
Fortan, bekam sie jeden Tag neue Nachrichten von dem tollen Mann, der
Elisa Verwöhnte, sie in den besten Restaurants ausführte, ihr ein teures
Designerkleid schenkte und die passenden Schuhe dazu

.Er ist der bester Mann der Welt schwärmte Elisa ihrer „ Freundin „ vor,
ich bin richtig verliebt und er chat so durchblicken lassen , das er mich
heiraten will.

Anita lächelte und wünschte ihr viel Glück.

Ich werde mir ein tolles Brautkleid bestellen, ein Kleid, das noch keiner in
Nürnberg hatte , sagte Elisa und Anita lächelte nur.





Nach 4 Wochen war es soweit, Elisa kam außer Puste zu Anita gerannt
und teilte ihr mit, das Uriel, so hieß ihr Frauentraum, sie heiraten wolle
und das sofort.

Die Kirchliche Hochzeit möchte er aber mit ihr in Polen feiern, sodass sie
sich jetzt keine Gedanken um ihr Brautkleid machen solle. Ein schlichtes,
elegantes Kostüm würde für die Standesamtliche Trauung reichen.

Natürlich wurde Anita auch eingeladen .

Der Tag der Trauung kam und Elisa sah bezaubernd aus musste Anita
neidvoll feststellen, doch der Bräutigam war nirgendwo zu sehen.

Hat bestimmt Stau auf Autobahn, sinnierte Elisa und Anita nickte.

Kurz vor dem Trauungstermin erschien Uriel und das Brautpaar und die
Gäste betraten das Trauzimmer.

Als die Frage an Uriel gerichtet wurde, ob er Elisa Karpinska zu seiner
Frau nehmen will, sagte er laut und deutlich, "Nein, ich will nicht!"

Es wurde ganz still und der Standesbeamter schaute verständnislos Uriel
an, hüstelte und wiederholte die Frage.

Uriels Antwort war Nein, ich will nicht und verließ den Raum.

Elisa war ganz von der Rolle und ließ einen entsetzlichen Schrei aus und
brach zusammen.

Ein paar Freunde kümmerten sich um sie und Anita verließ das
Standesamt um in ein Cafe zu gehen.

Dort wartete Uriel, der grinsend am Tisch saß.

Habe ich meine Rolle perfekt gespielt, fragte er Anita und sie nickte dem
arbeitslosen Schauspieler zu .

Das haben sie perfekt gemacht sagte sie und überreichte ihm ein dickes
Kuvert.

Wenn sie mich wieder brauchen, rufen sie mich an sagte er lachend,
stand auf und verabschiedete sich von Anita.

Anita lehnte sich in den Sessel zurück und lächelte süffisant in sich
hinein.

Tja, Rache ist süß sagte sie etwas laut und schlürfte ihren Kaffee.


Beatrice Labus


Wenn wir auf die Welt kommen, weinen wir.
Wenn wir von der Welt gehen, weinen die anderen.
Ich lächelte als ich das Licht der Welt erblickte und grins
mir eins wenn ich geh'
   PM   Buddy hinzufügen Copy Quote
Board >>  Unsere Autoren >>  Gedichte, Verse, Kurzgeschichten und interessante Fotografien von unseren Autoren oder auch von Latschariplatz-Lesern (2) >> Im Literaten-Café *** Rache einer "guten Freundin"
Seiten: <<  1  >>
Seite Drucken
Neues Thema    »Antworten«



Forum durchsuchen:


    Besucherzähler

Stefanos Bulletin Board, v1.3.7
© Coder-World.de, 2001-2005 (Stefanos)